Museen

TEXTURE / LEIE-UND FLACHMUSEUM

TEXTURE erzählt die Geschichte des Flachs- und Leinengewerbes. Eine Geschichte mit kräftigen Wurzeln, die von starken Fachleuten und Unternehmern zeugen, die sich mit gewagten Innovationen und Flexibilität fortlaufend neu erfunden haben. In drei Räumen, die in einem authentischen Flachsversandhaus (1912) eingerichtet wurden, entdecken Sie die revolutionäre Entwicklung des Flachsgewerbes in dieser Region. Die Vergangenheit wird Sie überraschen, aber auch die

Geschichten von heute und morgen werden Sie in Erstaunen versetzen und inspirieren.

Bereits seit dem Mittelalter ist Flandern in ganz Europa für seine Textilien berühmt. An den Ufern der Leie entsteht ein neuer Industriezweig, der die Welt erobern wird: die Flachsverarbeitung. ‘Courtrai flax’ gilt schon bald als bester Flachs auf dem Markt und ist international sehr begehrt.

 

Drei Zimmer, drei Geschichten

Man benutzt Flachs jeden Tag, häufig ohne es zu wissen und zu überraschenden Zwecken. Designer, Wissenschaftler und Unternehmer nutzen jeden Teil der Pflanze. Entdecken, prüfen, fühlen und testen Sie dies alles im Wunderkammer. Das LeieZimmer präsentiert die Geschichte der Flachsverarbeitung

in der Leie-Region. Es ist eine Geschichte des Fallens und Aufstehens, von Menschen, die ohne Hilfe von

außen immer wieder die Kraft finden, schwere Krisen zu überwinden. Eine faszinierende Geschichte, in deren Mittelpunkt Denker, Wagemutige und Macher stehen. Unter der goldenen Krone liegt die Schatzkammer. Hier erwarten Sie glänzender Damast, Spitze, handgefertigte Textilien und feine Gewebe aus unserer außergewöhnlichen Stoffkollektion.

 

 

 

KORTRIJK 1302

 

Die Schlacht der Goldenen Sporen

Kortrijk 1302 erzählt von der wichtigsten Schlacht in der Geschichte Kortrijks, die Schlacht der Goldenen Sporen, bei der im Jahr 1302 ein Heer flämischer Bauern die gut gewappnete französischer Ritterarmee besiegte. Wer am Groeninge-Denkmal auf dem Groeninge-Feld einen Zwischenstopp einlegt, kann dort das Denkmal der Magd von Flandern bewundern. Sie versucht, den flämischen Löwen, der seine Fesseln gesprengt hat, zurückzuhalten. Durch das Groeninge-Tor aus dem Jahr 1908 mit der Inschrift „1302 – Groeningheveld“ gelangt man auf den Platz, der im 17. Jahrhundert ein Übungsgelände der damaligen Armee war.

 

http://www.kortrijk1302.be

 

 

 

 

Weergeven