Artillerieturm

Dieser Turm aus dem 14. Jahrhundert gehört zu den wenigen Überresten der mittelalterlichen französischen Vorburg. Der Artillerieturm oder Armorieturm wurde zusammen mit der Burg 1301 bis 1302 vom französischen König Philipp dem Schönen während des Flandernkriegs gegen die Grafen von Flandern errichtet. Der Turm befand sich an einem strategischen Ort zwischen den Stadtgräben und dem Schlossgraben. Ursprünglich diente er als Trinkwasserturm. Der Artillerieturm war Teil der Verteidigungsmauer rund um die Liebfrauenkirche. Später wurde er zu einem Lagerplatz für Kanonen umgebaut und noch später diente er für die Herstellung und Lagerung von Schießpulver und Munition. Der Turm steht als historisches Monument unter Denkmalschutz.

Weitere Informationen: Artillerieturm

Ort: Deken Zegerplein, neben der Liebfrauenkirche

Öffnungszeiten: Der Artillerieturm kann nur im Rahmen einer Führung besucht werden.

Wussten Sie, dass:

- Archäologen 1990 entdeckten, dass der heutige Turm auf den Überbleibseln eines noch älteren Turmes steht? Im Inneren fanden Sie einen Brunnen mit einer großen Menge an Waffen und Munition.

- der Artillerieturm zusammen mit den Broeltürmen das einzige ist, was noch von den Stadtwällen übrig ist, nachdem das französische Heer 1684 eine Spur der Verwüstung durch die Stadt gezogen hatte?

Weergeven