Historisch stadhuis

Bereits im 14. Jahrhundert besaß Kortrijk ein „Scepenhuus“ (Schöffenhaus), das allerdings nach dem Sieg der Franzosen in der Schlacht von Westrozebeke  1382 vollständig zerstört wurde. Das heutige Rathaus (stadhuis) wurde um 1520 im Übergangsstil zwischen Gotik und Renaissance errichtet. In den Nischen der Frontfassade wurden Skulpturen der wichtigsten Grafen von Flandern angebracht. Vor allem im 18. Jahrhundert erfuhr die Fassade verschiedene Veränderungen und sogar Verunstaltungen. Innen im Rathaus befinden sich der Schöffensaal und der Ratssaal mit bildhauerisch gestalteten Kaminen aus dem 16. Jahrhundert. Man findet dort auch Buntglasfenster, Wandmalereien und beindruckende topografische Karten. Die spätgotischen Kamine datieren von 1527 und sind die Schmuckstücke des Kortrijker Rathauses.

50.8277318, 3.2655899