Begraafplaats

Durch seine Lage am Stadtrand gleicht er nicht einem Totenacker in einem traditionellen Stadtfriedhof mit schmalen Wegen und Gräbern, Steinen und Bäumen, sondern einem Park der sich nahtlos in die grüne Landschaft einfügt. Nach dem Konzept des  italienischen Stadtplaners Bernardo Secchi liegt der Friedhof wie ein ausgerollter Teppich vor einem, während die Aussegnungshalle in den Hügel eingelassen ist und die zwölf Gräberfelder terrassenförmig entsprechend dem Geländegefälle angeordnet sind. Entlang der Terrassen verläuft ein breiter Kiesstreifen, der mit Obstbäumen bepflanzt ist, zwischen denen einfache Kolumbarien aus Blaustein aufgestellt sind. Im Tal dient ein Rasen als Streuwiese .

50.8050399, 3.2967053