Artillerietoren

Dieser Turm (Artillerietoren) aus dem 14. Jahrhundert ist eines der wenigen Überbleibsel der mittelalterlichen französischen Vorburg. Der Artellerieturm oder Armorietoren wurde gemeinsam mit der Burg 1301-1302 vom französischen König Philipp der Schöne im Rahmen des französisch-flämischen Kriegs gegen den Graf von Flandern erbaut. Der Turm befand sich an einem strategischen Ort zwischen den Stadtgräben und den Schlossgräben. Seine ursprüngliche Funktion war die eines Trinkwasserturms. Der Artillerieturm war Teil einer Befestigungsmauer rund um die Liebfrauenkirche. Später wurde er zu einem Lagerort für Kanonen umgebaut und noch später diente er zur Herstellung und Lagerung von Schwarzpulver und Munition. Der Turm steht unter Denkmalschutz.

50.8293114, 3.2670423